Der Markt für SEO-Texte

Webseitenbetreiber, die sich bisher auf bestimmte Schlagwörter verlassen haben, merken Kurzem, das dies einfach nicht mehr genügt. Dies liegt zuletzt daran das Google sein Wort gehalten hat und mit dem neuen Update von Panda 4.0. Denn jetzt reichen einzelne Schlagworte nicht mehr, sondern vielmehr wird die gesamte Webseite auf Inhalte durchsucht.

Nur sehr guter Content sorgt für obere Plätze

Auf vielen Webseiten fühlen sich manche Besucher wie in einem fremden Supermarkt, denn dort gibt es alles, aber leider nur mit viel Suchen. Solche Seiten haben jetzt mit dem neuen Update keine Chance mehr an die oberen Plätze zu kommen. Dies liegt nicht an mangelnden Schlagworten, die schon manchen Suchenden zur Verzweiflung gebracht haben. Denn bisher standen diese Sammelseiten, dank einer Fülle von Schlagwörtern immer an erster Stelle. Leider war aber der Inhalt nur sehr dürftig, in vielen Fällen sogar mehr als Mangelhaft. Genau hier hat Google jetzt mit Panda 4.0 aufgeräumt, denn jetzt zählt auch wirklich der Inhalt. So werden Seiten die bisher weit abgeschlagen waren, plötzlich ganz oben angezeigt, was bei den Suchenden mehr als Willkommen ist. Denn jetzt kann viel gezielter gesucht werden, vor allem aber haben jetzt Webseiten mit einem durchgängigen Thema, endlich eine Chance ganz oben angezeigt werden.

Gute Inhalte können gekauft werden

Mittlerweile schreiben die wenigsten Webseitenbetreiber die Texte selbst, sondern beauftragen Autoren dies zu erledigen. Allerdings sollte hier ein wenig mehr Geld an die Hand genommen werden, damit dann auch die Qualität stimmt. Denn die Autoren haben schon seit einiger Zeit feststellen können, dass höhere Anforderungen an die Texte gestellt werden. So haben Autoren die eine niedrige Einstufung haben, kaum noch Aufträge. Dies liegt auch an die gestiegen Anforderungen von Google und von daher werden die Autoren ab vier Sterne bevorzugt. Vor allem aber muss sich der Text durchgängig mit einem bestimmten Thema befassen. Genau das sind auch die Anforderungen, die ein Autor erfüllen muss, vor allem müssen die Texte nun auch gut zu lesen sein. Es genügt nicht mehr, einfach nur viele Schlagworte in ein wenig Text einzubauen, denn das durchschaut Google und folglich landen solche Beiträge wieder ganz unten.

Webseiten klar strukturieren die viele Informationen bieten

Natürlich ist das immer leichter gesagt als getan, denn in der Regel sollen natürlich auch noch bestimmte Schlagworte integriert werden. Diese werden immer noch berücksichtigt, aber nicht mehr in dem Maß wie vor dem Update Panda 4.0. Daher sollte sich jeder von einem Profi beraten lassen, um dann wirklich den optimalen Text für seine Webseite zu erhalten. Wichtig sind auch klare Strukturen, die es dann dem Verbraucher auch einfacher machen, das Gewünschte zu finden. Mit diesem Update wurden die Interessen der Nutzer von Google berücksichtigt und nicht die Webseitenbetreiber. Dies bedeutet auch, dass die Betreiber mehr Geld an die Hand nehmen müssen, damit der Inhalt der Seiten sich erheblich verbessert. Selbstverständlich rechnet sich das, denn so kann die Webseite an oberer Stelle bei den Suchanzeigen bei Google stehen. Somit kann dann auch mehr Geld verdient werden, was gerade für spezialisierte Shops von großem Vorteil ist. Hier zieht sich ein Thema durch die gesamte Webseite und ist somit interessant für Google.

Wichtige Vorgespräche für sehr guten Inhalt

Daher ist eine Beratung auch so wichtig, denn hier können dann die wichtigsten Eckpunkte geklärt werden. Erst danach kann dann auch ein Autor den Text nach den Wünschen des Kunden schreiben. Selbstverständlich ist solch eine Qualität nicht günstig, aber dafür hochwertig und bringt einen besseren Platz bei Google. Vor allem aber ist die Länge eines Textes ein besonders wichtiger Aspekt, denn dies bedeutet das der Autor schon über gewisse Fähigkeiten verfügen muss. Hier muss sich alles um ein Themengebiet drehen, vor allem sind leere Füllsätze ausgeschlossen. Somit werden auch schlechtere Autoren bald Vergangenheit sein, da diese für komplexere Themen nicht einsetzbar sind. Denn auch bei den Autoren zählt die Qualität und das diese auch die wichtigsten Aspekte vorher schon recherchiert haben, oder sich einfach in dem Fachgebiet gut auskennen. Die Zeiten das jeder einfach einen Text veröffentlicht sind somit vorbei, was dann endlich dafür sorgt, das schlechte Seiten auf der letzten Seite stehen.

Gezieltes Suchen jetzt leichter

Somit ist mit Panda 4.0 das Suchen einfacher, da jetzt nur noch Seiten angezeigt werden, die auch wirklich den richtigen Inhalt haben. Hierbei wird es immer noch Schlagwörter geben, aber nicht mehr so wie zuvor. Da bestanden schlechte Texte fast nur aus solchen Schlagworten, damit die Seite ganz oben angezeigt wurde. Webseiten, die weniger Wert auf solche Schlagworte legten, sondern mehr auf den Inhalt achteten, waren immer im Nachteil. Aber nicht nur diese Webseiten, sondern immer auch zusätzlich noch die Suchenden. Jetzt endlich gibt es ein Zusammenspiel zwischen SEO und Texten mit Inhalt, was gerade für gut ausgearbeitete Webseiten den größten Vorteil ausmacht. Doch nur wer Geld an die Hand nimmt und sich auch von einem Profi beraten lässt, wird auf der sicheren Seite sein. Billig war gestern, heute ist Panda 4.0 mit Inhalt, der auch den Suchbegriffen entspricht. Nur so können Webseiten bei Google einen vorderen Platz erreichen und somit dann auch Kunden.

Inhalt und klare Sprache

Wichtig ist gerade in der heutigen Zeit, das auch auf eine klare Sprache geachtet wird. Denn viele Nutzer im Internet können die eigene Sprache nicht wirklich. Daher muss auch hier darauf geachtet werden, was gute Autoren natürlich selbstverständlich beherrschen. Einfache Sätze die immer viel Inhalt bieten und noch zusätzlich eine umfangreiche Beratung. So ist dann Panda 4.0 kein Schreckgespenst, sondern trennt einfach den Weizen von der Spreu. Somit können auch Betreiber von kleineren Shops endlich an oberster Stelle stehen, denn hier ist der rote Faden wichtig. Große Sammelseiten sind daher eher an hinterster Stelle zu finden, dies ist aber nicht zwingend. Selbst große Webseitenbetreiber haben immer noch die Möglichkeit vorne angezeigt zu werden. Doch hier ist dann wieder die Beratung gefragt, denn hierbei handelt es sich um Fachberatungen. Somit ist Panda 4.0 für alle Nutzer im Internet, endlich ein Wandel der schon lange fällig war. Dies gilt zumindest einmal für Deutschland, denn hier werden einfach höhere Anforderungen gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.